Was “bash completion” ist sollte klar sein. Man tippt in die shell, haut wie Wild auf den Tap Knopf und dann kommt was die shell denkt was man brauchen könnte. Hilft um einiges, aber ist das wirklich alles, oder gibt es da noch mehr?

Es gibt noch mehr. Ein kleines Päckchen das man sich mit drauf klopfen kann und das noch ein paar mehr “completions” mit sich bringt. Vielleicht wird nicht alles von einem benötigt, oder das was man sucht ist nicht drin, aber ees ist schonmal mehr als einfach so mit der bash ausgeliefert wird.

Finden tun wir das auf einer etwas unscheinbaren Homepage hier: http://bash-completion.alioth.debian.org/

Das tar runterladen, entpacken und installieren. Für Debian muss man leider noch von Hand etwas hinzufügen, aber das ist alles in zwei drei Worten auf der Website erklärt.

So, fertig und jetzt? Was hat sich geändert? Alles was sich geändert hat kaann ich Euch jetzt nicht sagen, die Liste ist lang und je nachdem wann ihr den Eintrag lest und welche Version ihr genommen habt, etc. würde das zu stark vareieren. Ihr könnt ja mit grep mal auslesen was in eurer neuen completions Datei so alles drin ist:

cat /etc/bash_completion | grep completion

Ich denke schon das es irgendwo eine Liste mit Beschreibungen, etc. gibt, aber auf die Schnelle bin ich nicht drauf gestoßen. Also wie sieht das dann im echten Leben aus, nennen wir doch mal ein Beispiel.

Vor dem extra Päckchen haben wir tar in die shell geworfen und TAB geklopft und bekamen z.b.:

ohne

Wenn wir das gleiche jetzt nochmal machen sieht es schon anders aus:

mit

… so, damit laß ich euch jetzt. Jeder der neugirig ist wird schon selber nachschauen was für ihn dabei ist.

bash completion erweitert
Tagged on:         

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

The CAPTCHA cannot be displayed. This may be a configuration or server problem. You may not be able to continue. Please visit our status page for more information or to contact us.