Eine Lange Geschichte bei der ich viel zu viel Zeit in der Notes Hilfe verbracht habe. In kurz …

Man gehe zu seinem Domino Server und aktiviere IMAP

load imap

… man sollte natürlich in der notes.ini des Servers diesen Task auch zu den Start Tasks hinzufügen damit anch dem nächsten neustart der Dienst auch wieder da ist.

So, für den Server wars das eigendlich. Noch bei der Firewall den Port 143 freigeben und IMAP sollte nach aussen hin sichtbar sein.

Jetzt kann man seinen IMAP Client hochfahren und dort die IP Adresse des Domino Servers eingen, Benutzer und Passwort und es kann los gehen. Ja halt, doch nicht ganz so einfach. Der IMAP CLient wird mit einem Benutzer ala “Vorname Nachname” nicht viel anfangen. Also über den Domino Admin in das Personen Dokument rein und irgendwas kurzes sinnvolles unter Benutzer Name eingeben (zusätzlich). Hier acht geben, NICHT unter short ID eintragen sondern unter Benutzer Namen.

Dann noch sicher stellen dass das Internet Passwort gesetzt ist und man selber auch weiss was es ist. Falls man dies ändert wärend der IMAP am laufen ist, bitte den IMAP noch mal neustarten.

So, das wars dann wirklich.

Wenn man sich einlogged wird es kurz ein wenig Zeit benötigen (je nach mailfile). Wie ich bemerkt habe hängt die Geschwindigkeit eher von der Anzahl der Nachrichten ab als von der grösse des mailfiles.

Viel Spass.

Ach ja, es gibt noch einen weg wie man den mailfile vorher schon IMAP freundlicher gestallten kann, aber das ist ein anderes Thema, mach ich auch noch demnächst.

IMAP Lotus Notes und der Domino Server
Tagged on:     

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

The CAPTCHA cannot be displayed. This may be a configuration or server problem. You may not be able to continue. Please visit our status page for more information or to contact us.