Ja was nun swap on oder swap off?

Nicht so wie gedacht sag ich da nur. Unter raspbian gibt es den service dphys-swapfile der beim booten den swap anlegt und aktiviert.

Das Teil war mir noch unbekannt, wenn ich es auch gleich unter meinem gewohnten debian gefunden habe. Es hat den vorteil das es nach dem booten die Möglichkeit hat den swap an die verfügbare RAM an zu pasen, etc. Ja und?

Na ja, auf einem raspberry pi ist die RAM etwas begrenzt. Nun kann es sein das der eine oder andere mehr swap benötigt. Kann aber genau so gut sein das dem einen oder anderen es tierisch auf den Zeiger geht das irgend ein prog anfängt zu swappen wegen ein paar KB die total unnötig und nervig sind und dazu alles tierisch verlangsammen.

Also erstmal schauen wie es bei Euch ausschaut:

swapon -s

 

Bei mir steht da dann:

root@raspi:~# swapon -s
Filename Type Size Used Priority
/var/swap file 102396 0 -1

 

Also ich hab einen. Sieht nach grob 100 MB aus. Wollten wir das nun vergrößern würden wir in der conf was ändern.

/etc/dphys-swapfile

 

Dort finden wir den Parameter:

CONF_SWAPSIZE=100

Lustig, sagte doch das sieht nach 100 MB aus. Also hier hoch schrauben und dann den Service neu starten.

/etc/init.d/dphys-swapfile stop
/etc/init.d/dphys-swapfile start

Es gibt hier kein restart.

Aber falls ihr den swap ganz los werden wollt nehmt doch einfach den dienst beim booten gleich raus. So könnte ihr ihn später problemlos wieder rein machen falls ihr es euch doch anders überlegt.

update-rc.d dphys-swapfile remove

Danach definitiv den raspberry neu starten.

der raspberry swap file unter raspian
Tagged on:         

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

The CAPTCHA cannot be displayed. This may be a configuration or server problem. You may not be able to continue. Please visit our status page for more information or to contact us.